Ein Velo Entsteht - Teil 3 - Rahmen Zeichnen, Rahmenrohrsatz Vorbereiten

Ein Velo entsteht Trackbacks (0) Artikel kommentieren   

Rahmenzeichnung erstellen im Massstab 1 : 1

Hast Du Dein Velo bei uns bestellt ( nach Besprechung und Offertstellung ), so wird als nächstes der Rahmen gezeichnet, aufgrund der Masse ( Längen und Winkel ), welche mit dem Rahmen-Ausmessgerät ermittelt wurden. Wichtige Grössen sind dabei z.B. die Distanz von Tretlagerachse zum Sattel, vom Sattel zum Lenker, Höhenunterschied vom Sattel zum Lenker, die Winkel von Steuerrohr und Sattelrohr. All diese Masse sind abhängig von Körpergrösse und Proportionen des Fahrers / der Fahrerin, sowie dem gewünschten Fahrstil auf dem Velo.

Wenn das Velo bestellt ist, wird anhand der Offert-Daten und der bei der Besprechung erstellten Rahmen-Spezifikation eine Zeichnung 1:1 für den Rahmen erstellt.

Für die Zeichnung sind bereits die Dimensionen der Rohre definiert, das Tretlagergehäuse ( ob für einen Excenter für Rohloffschaltung), und ob der Rahmen für eine Federgabel ausgelegt sein soll, auch wenn allenfalls für den jetzigen Verwendungszweck noch keine Federgabel vorgesehen ist.

Rahmenrohre und Teile auswählen und bereitstellen

Ist die Zeichnung erstellt, werden die Rahmenrohre anhand der Spezifikation zusammengestellt : Qualität der Rohre, z.B. Reynolds 725, mit dem spezifizierten Durchmesser und in der richtigen Länge. Ausser den Hauptrahmenrohren ( Steuerrohr, Oberrohr, Sattelrohr, Unterrohr ) gehören auch die Kettenstreben, die Sattelstreben, sowie das Tretlagergehäuse und die Ausfallenden dazu. Bei einfach und doppelt konifizierten Rohren, also solchen, die unterschiedliche Wandstärken an den Enden haben, so muss hier darauf geachtet werden, welche Seite, z.B. beim Sattelrohr oben ist, und wo das Rohr in der Länge angepasst werden kann. bei gemufften Rahmen auch die Muffen, dieser Rahmen hier wird muffenlos gelötet. Wird auch eine Gabel angefertigt, gehören auch die ensprechenden Teile ausgewählt.

Ist die Zeichnung erstellt, werden die Rahmenrohre anhand der Spezifikation zusammengestellt : Qualtität der Rohre, z.B. Reynolds 725, mit dem spezifizierten Durchmesser und in der richtigen Länge.Ausser den Hauptrahmenrohren ( Steuerrohr, Oberrohr, Sattelrohr, Unterrohr ) gehören auch die Kettenstreben, die Sattelstreben, sowie das Tretlagergehäuse und die Ausfallenden dazu. bei gemufften Rahmen auch die Muffen, dieser Rahmen hier wird muffenlos gelötet.  Wird auch eine Gabel angefertigt, gehören auch die ensprechenden Teile ausgewählt.

Erste Arbeitsschritte sind Löcher bohren in Tretlagergehäuse und Steuerrohr, an den nach Zeichnung vorgegebenen Verbindungsstellen zu den anderen Rahmenrohren, da die Rohre innen zueinander Öffnungen haben müssen. Nach allen mechanischen Bearbeitungen müssen die Bearbeitungsstellen anschliessend sauber geschliffen und verputzt werden - dass die Rohre und anderen Teile anschliessend sauber aufeinander passen und dass man sich nicht daran verletzt, wenn es scharfe Kanten und vorstehende Brauen hat.

das weitere Vorgehen, die Rahmenrohre bearbeiten, folgt im 4. Teil

weiteres auf unserer Website : www.fahrradbaustolz.ch/

Ein Velo Entsteht - Teil 4 - Bearbeiten Der Rahmenrohre

Ein Velo entsteht Trackbacks (0) Artikel kommentieren   

Sägen der Rahmenrohre auf die benötigte Länge

Als erstes werden alle Rahmenrohre auf die Länge gemäss Zeichnung zugesägt, entweder auf der Kreissäge oder mit der Trennscheibe am Schraubstock. Die Rohre müssen noch so lang sein, um die Einfräsungen für das genaue Aufeinanderpassen zu ermöglichen.

Die Rahmenrohre werden auf die benötigte Länge abgetrennt oder gesägt Die Rahmenrohre werden auf die Winkel und passend auf die zugehörigen Rohre exakt gefräst Die Rohre werden nach den Fräsen verputzt - entgratet, am Schleifband oder mit der Handschleifmaschine - auch innen.Am Steuerrohr sind das Oberrohr und das Unterrohr exakt zugefräst und verputzt. Am Tretlagergehäuse sind das Sattelrohr von oben und das Unterrohr von vorne exakt passend zugefräst. Das Sattelrohr muss auch noch auf das Unterrohr passend eingefräst werden.

Fräsen der Rahmenrohre

Die Rohre müssen für das Zusammenlöten exakt aufeinanderpassen. Dazu werden die Rahmenrohre auf der Fräsmaschine eingespannt, im Winkel wie nach Zeichnung vorgegeben und mit einem Fräser, der den gleichen Durchmesser hat wie z.b. das Tretlagergehäuse oder das Steuerrohr, wird das Rohr exakt zugefräst.

Die Rahmenrohre für das Rahmendreieck sind passgenau in den Massen und Winkeln gemäss Zeichnung aufeinander zugefräst.

Kontrolle anhand der Zeichnung

Sind alle Rohre gesägt, gefräst und verputzt, so werden diese auf der Zeichnung ausgelegt und es wird kontrolliert, dass die Rohre exakt mit der Zeichnung übereinstimmen - dass die Längen und Winkel überall richtig sind.

>> Video vom Fräsen eines Rahmenrohres :

Vorbereiten der Rohre und Muffen fürs Löten

An den Rahmenrohren werden noch die Bohrungen für die Bidonösen ausgeführt und allenfalls die Röhrchen für im Rahmen innenverlegte Schaltzüge und Lichtkabel eingelötet. Die Enden der Rahmenrohre, resp. alle Stellen an denen gelötet wird, müssen sauber entfettet und geschliffen werden, innen und aussen, ebenso die Verbindungsmuffen, wenn der Rahmen mit Muffen aufgebaut wird.

Ein Velo Entsteht - Teil 5 - Der Rahmen Wird GelöTet

Ein Velo entsteht Trackbacks (0) Kommentare (1)   

Löten des Hauptrahmendreiecks

Das Tretlagergehäuse und die Rahmenrohre werden auf die Lötvorrichtung aufgespannt. Bei gemufften Rahmen werden die Rohre in die Muffen gesetzt - bei muffenlosen Rahmen werden die Rohre in den vorgesehenen Positionen aufeinander gespannt.

Ist alles nach Zeichnung eingerichtet und kontrolliert, werden die Lötstellen mit Flussmittel eingepinselt und das Löten mit dem Lötbrenner kann beginnen.

Zuerst wird das Tretlagergehäuse mit dem Unterrohr und dem Sattelrohr gelötet - alle zu verbindenden Teile müssen gleichmässig aufgewärmt werden, bis annähernd an die Temperatur, die für das Lot vorgeschrieben ist - insbesondere z.B. das Tretlagergehäuse mit mehr Material, grösseren Wandstärken und breiter wie die Rahmenrohre muss gut vorgeheizt werden.

Die Rahmenrohre mit Tretlagergehäuse für Hauptrahmendreieck sind auf die Lötvorrichtung aufgespannt Auf alle Verbindungsstellen die gelötet werden, wird Flussmittel aufgetragen - zur Verhinderung, dass die aufgeheizten Rohroberflächen mit dem Luftsauerstoff oxidieren und sich nicht mehr mit dem Lot verbinden würden. Rahmen löten - Tretlagergehäuse - Steuerrohr Rahmen löten - Tretlagergehäuse - Steuerrohr Rahmen löten - Tretlagergehäuse - Steuerrohr

Hat alles die benötige Temperatur erreicht, kann das Lot ( Lötstab ) zugeführt werden. Dieses schmilzt und läuft in die Zwischenräume der zu verbindenden Teile - es wird soviel Lot abgeschmolzen, bis die Lötstellen rundum mit Lot gefüllt sind - mit der Flamme wird weiterhin die Lötstelle gleichmässig warm gehalt, bis sich das Lot an alle Stellen verteilt hat

Gleich wird das Steuerrohr mit dem Unterrohr und dem Oberrohr, ebenso das Oberrohr mit dem Sattelrohr verlötet. Wenn alles ausgekühlt ist, kann das Hauptrahmendreieck ausgespannt werden. Die Lötnähte werden schön geschliffen vor dem Anlöten des Hinterbaus.

Nach dem Löten werden die Lötnähte sauber verschliffen Nach dem Löten werden die Lötnähte sauber verschliffen