Rahmenzeichnung erstellen im Massstab 1 : 1

Hast Du Dein Velo bei uns bestellt ( nach Besprechung und Offertstellung ), so wird als nächstes der Rahmen gezeichnet, aufgrund der Masse ( Längen und Winkel ), welche mit dem Rahmen-Ausmessgerät ermittelt wurden. Wichtige Grössen sind dabei z.B. die Distanz von Tretlagerachse zum Sattel, vom Sattel zum Lenker, Höhenunterschied vom Sattel zum Lenker, die Winkel von Steuerrohr und Sattelrohr. All diese Masse sind abhängig von Körpergrösse und Proportionen des Fahrers / der Fahrerin, sowie dem gewünschten Fahrstil auf dem Velo.

Wenn das Velo bestellt ist, wird anhand der Offert-Daten und der bei der Besprechung erstellten Rahmen-Spezifikation eine Zeichnung 1:1 für den Rahmen erstellt.

Für die Zeichnung sind bereits die Dimensionen der Rohre definiert, das Tretlagergehäuse ( ob für einen Excenter für Rohloffschaltung), und ob der Rahmen für eine Federgabel ausgelegt sein soll, auch wenn allenfalls für den jetzigen Verwendungszweck noch keine Federgabel vorgesehen ist.

Rahmenrohre und Teile auswählen und bereitstellen

Ist die Zeichnung erstellt, werden die Rahmenrohre anhand der Spezifikation zusammengestellt : Qualität der Rohre, z.B. Reynolds 725, mit dem spezifizierten Durchmesser und in der richtigen Länge. Ausser den Hauptrahmenrohren ( Steuerrohr, Oberrohr, Sattelrohr, Unterrohr ) gehören auch die Kettenstreben, die Sattelstreben, sowie das Tretlagergehäuse und die Ausfallenden dazu. Bei einfach und doppelt konifizierten Rohren, also solchen, die unterschiedliche Wandstärken an den Enden haben, so muss hier darauf geachtet werden, welche Seite, z.B. beim Sattelrohr oben ist, und wo das Rohr in der Länge angepasst werden kann. bei gemufften Rahmen auch die Muffen, dieser Rahmen hier wird muffenlos gelötet. Wird auch eine Gabel angefertigt, gehören auch die ensprechenden Teile ausgewählt.

Ist die Zeichnung erstellt, werden die Rahmenrohre anhand der Spezifikation zusammengestellt : Qualtität der Rohre, z.B. Reynolds 725, mit dem spezifizierten Durchmesser und in der richtigen Länge.Ausser den Hauptrahmenrohren ( Steuerrohr, Oberrohr, Sattelrohr, Unterrohr ) gehören auch die Kettenstreben, die Sattelstreben, sowie das Tretlagergehäuse und die Ausfallenden dazu. bei gemufften Rahmen auch die Muffen, dieser Rahmen hier wird muffenlos gelötet.  Wird auch eine Gabel angefertigt, gehören auch die ensprechenden Teile ausgewählt.

Erste Arbeitsschritte sind Löcher bohren in Tretlagergehäuse und Steuerrohr, an den nach Zeichnung vorgegebenen Verbindungsstellen zu den anderen Rahmenrohren, da die Rohre innen zueinander Öffnungen haben müssen. Nach allen mechanischen Bearbeitungen müssen die Bearbeitungsstellen anschliessend sauber geschliffen und verputzt werden - dass die Rohre und anderen Teile anschliessend sauber aufeinander passen und dass man sich nicht daran verletzt, wenn es scharfe Kanten und vorstehende Brauen hat.

das weitere Vorgehen, die Rahmenrohre bearbeiten, folgt im 4. Teil

weiteres auf unserer Website : www.fahrradbaustolz.ch/