Jetzt haben wir es doch noch geschafft! Ein Probetraining auf der offenen Rennbahn in Oerlikon. Besten Dank an Claudia Furrer für das organisieren und an Wisel Iten für das pofessionelle heranführen an die Tücken des Bahnfahrens.

Unser mutiges Trüpplein von 8 unentwegten liess sich nicht vom angesagten Schlechtwetter abhalten und stürzte sich todesmutig in die Renndresses, Helme, Handschuhe und nahm unbeirrt (mehr oder weniger) die von Wiesel zur Verfügung gestellten Bahnvelos auf die rechten Schultern und lief Richtung Oval. Dort angekommen hat den einen oder anderen dann etwas die Ehrfurcht gepackt, nichts desto trotz haben sich dann aber alle nach einigen Aufwärmrunden auf dem Innenplatz an die erste Runde im Oval gewagt. Noch zaghaft fuhren wir auf der Cote d'Azur (der blaue Bereich am Fuss der Piste) zwei-dreimal rundherum. Doch schon bald gings hoch zur ersten Linie, der schwarzen, dann zur roten und als Krönung bis zur durchgehenden Blauen. Das hat von mir und den anderen doch noch einiges an Ueberwindung gekostet, als es dann aber so richtig "gefäggt" hat, wars super! Meine Ehrfurcht vor den Rennfahrern auf der Bahn hat sich nochmals deutlich erhöht. Wenn man da von oben runter sticht geht gewaltig die Post ab. Das fahren in den Kurven verlangt einiges an Voraussicht, Sicherheit, Können und Mut. Mit dem Starrlauf ohne Bremsen ist nicht so leicht etwas korrigiert, wenn man nur sanft in die falsche Richtung lenkt und das Gewicht etwas verlagert, reisst es einem gleich runter.

 Training auf der offenen Rennbahn Oerlikon

Christian aus unserer Firma schon mutig unterwegs (man beachte die von Wisel mit Erstaunen bemerkten Shimano-Sandalen mit SPD-Click, ein auf der Rennbahn sonst nie gesehenes Unikum). Ich sehe da noch ein grosses Potenzial.

Auf dem dritten Bild unten ganz in Klein Mats, ein Freund von mir, welcher sich kurzfristigst mit Begeisterung entschied, für einmal nicht oben in der Kurve zu sitzen, sondern mal als aktiver auf der Bahn zu sein. Auch er hielt sich bestens und hat bewiesen, dass mit Freude und Mut sich noch einiges meistern lässt. Auch er wird das nächste Mal sicher wieder dabei sein.

Mal sehen,was sich beim nächsten Bahntraining noch so ergibt. Vielleicht schlummert ja in einem unserer Truppe ein kleiner "Risi".

 Training auf der offenen Rennbahn Oerlikon Training auf der offenen Rennbahn Oerlikon Training auf der offenen Rennbahn Oerlikon Training auf der offenen Rennbahn Oerlikon

>>  Programm auf der Rennbahn

Wiesel, unser Instruktur gibt uns detailierte Anweisungen, bevor es los geht.